Filippa Grusskarten und Mehr
Filippa Grußkarten und Mehr  
  filippa.at
  Impressum
  Kontakt
  Google Map
  Weltzeituhr
  Währungsrechner
  Malen
  Kreuzworträtsel & Rätsel
  Escape
  Dein Glückskeks des Tages
  Akzentbuchstaben Schreibmaschine
  Römische Jahreszahl berechnen
  Chat
  Forum
  Filippa Sprüche und Zitate
  Grusskarten
  Greetings world-wide
  Rosengrüße
  Prinzessin
  Fernbeziehung - Grußkarten
  Fesches Mädel - Grußkarten
  Anlässe
  Feiertage und Bräuche
  Jahreszeiten
  Das Wunderwerk Mensch
  => Das Gehirn
  => Das Herz und das Kreislaufsystem
  => Das Herz und das Kreislaufsystem(2)
  => Das Herz und das Kreislaufsystem(3)
  => Knochen des Menschen
  => Die Haut
  => Nervensystem
  => Atemwegssystem
  => Verdauungssystem
  => Hormonsystem
  => Lymphsystem
  => Muskulatur
  => Sinnesorgane
  => Das Auge
  => Das Ohr
  => Die Nase
  => Zunge
  Soursop: heilende Tropenfrucht
  Emotionale Intelligenz
  Mutter der Relativitätstheorie
  Namen-Bedeutung
  Die Geimnisvolle Welt der Elfen
  Strassenkinder
  Mit Herz
  Gifts for You - Geschenke für Euch
  Gifts for me - Geschenke für mich
  Meine Banner
  Meine Awards
  Onlex-Bilder-Gästebuch
  my-gaestebuch
  Gästebuch

Liebe Besucher, falls ich auf meiner Seite http://www.filippa.at, jemanden das Copyright unabsichtlich verletzt habe, bitte ich Sie um Entschuldigung und um eine Benachrichtigung, damit ich das genannte Objekt sofort entfernen kann!

Eure Filippa


Die schönsten Sagen aus Wien

Kaum eine andere Stadt hat mit so vielen Sagen, Mythen und Legenden aufzuwarten wie Wien und einige Orte erinnern heute noch an die damaligen Ereignisse.

Überspitzt gesagt hat der Teufel im alten Wien beinahe an jeder Hausecke sein Unwesen getrieben und braven Bürgern unmoralische Angebote gemacht. Wenn man den Mythen glaubt, mussten die Wiener deswegen häufig nicht nur um ihre Seele bangen, sondern auch gegen Lindwürmer und Basilisken kämpfen. Auch beide Türkenbelagerungen führten zu vielen Sagen und geschichtsträchtigen Orten.


DER STOCK IM EISEN
1. Bezirk Innere Stadt

Quelle: Wiener Sagen, herausgegeben von der Wiener Pädagogischen Gesellschaft, Wien 1922, (aus J. Gebhart, Österreichisches Sagenbuch, Pest 1863), Seite 5


Fortsetzung:

Wie er aber vors Tor kam, war's schon verschlossen. Da weinte er bitterlich und jammerte: "Ach, ich Unglückskind, wie werd ich in die Stadt hineinkommen, da ich keinen Sperrkreuzer habe, um mir das Tor öffnen zu lassen. Ei, ich möchte schon des Teufels werden, wenn ich nur hineinkönnte !"

Kaum hatte er so vermessen geredet - siehe ! da stand auf einmal neben ihm ein kleinwinziges Männlein. Das hatte ein brennrotes Röcklein an, ein kohlschwarzes Unterkleid und drei stolzierende Hahnenfedern auf seinem Hute. "Warum weinst du, Bube ?" fragte es ihn mit schnarrender Stimme. - Er antwortete: "Ach, hab ich nicht Not zu weinen ? Ich soll in die Stadt hinein und das Tor ist schon zugeschlossen und ich habe keinen Sperrkreuzer, um mir's öffnen zu lassen und zu Hause bekomme ich überdies von dem Meister Schläge." "Hihihi !" lachte das Männlein. "Nuß auf die Nacht ! Nuß auf die Nacht ! Das wäre keine üble Bescherung ! Doch sei ruhig, Bube. Ich bin der - nun man spricht nicht gerne davon; da siehst du wohl, daß ich dir helfen kann und ich will's.
Siehe, ich gebe dir einen Sperrkreuzer, du sollst auch keine Schläge bekommen und überdies noch durch meine Macht ein tüchtiger Schlosser werden, wenn du mir versprichst, daß du mein sein willst, wenn du in deinem Leben einen einzigen Sonntag unterlassest, in die Messe zu gehen." "Das kann ich ja leicht tun, er soll mich nicht erwischen !" dachte der Bube und willigte leichtsinnig ein, gab dem roten Männlein, da er nicht schreiben konnte, drei Tröpflein seines Herzblutes als Pfand und empfing von diesem einen blanken, neugemünzten Kreuzer. Dann schieden sie voneinander....

Fortsetzung folgt

Das Herz und das Kreislaufsystem

Das Herz ______Anatomie



Das Herz hat ungefähr die Größe einer oder einer doppelten Faust der Person, in der es schlägt. Es ist unter dem Brustbein etwas links gelegen. Die Herzwand besteht aus Muskel, Myokardium. Dieser spezielle Muskel kommt nur im Herzen vor und ist resistent gegen Ermüdung. Dieser Muskel benötigt ununterbrochen Sauerstoff, damit er seine Leistung erbringen kann. Daher werden neun Prozent des gesamten Körpersauerstoffs nur im Herzen verbraucht. Andre Muskel brauchen auch Sauerstoff, können aber kurze Zeit ohne ihn auskommen. Das Herz ist umgeben von einem mit etwas Flüssigkeit gefülltem Sack, dem Herzbeutel. Dieser fungiert als Stoßdämpfer und läßt das Herz in seinem Inneren reibungsfrei schlagen. Die vier Hohlräume des Herzes teilen sich zu je zweien auf die linke und rechte Seite auf. Recht und links liegen je ein Vorhof und eine Kammer. Die Hohlräume werden je durch eine Vorhof- und eine Kammerscheidewand getrennt. Üblicherweise strömt sauerstoffreiches Blut auf der linken Seite und sauerstoffarmes Blut auf der rechten Seite des Herzens. Um während der Pumpaktion des Herzens dieses Blut in seine vorgegebenen Bahnen zu halten, lenken Herzklappen es in seinem Weg. Diese können als Einweg-Ventile gesehen werden.

Die Herzkammern
___________

Das Herz ist ein Hohlmuskel (medizinisch: Myokard), der aus vier voneinander getrennten Hohlräumen besteht: zwei "Vorhöfen" und zwei "Herzkammern". Die beiden Vorhöfe liegen über den Herzkammern. Je ein Vorhof (Atrium) und eine Herzkammer (Ventrikel) bilden ein Paar, das durch ventilartige "Herzklappen" voneinander getrennt ist, die sich je nach Pump-Phase öffnen und schließen. Von dem zweiten Paar sind sie durch eine feste Scheidewand (Septum) getrennt.
herz_offene_klappe

Phasen der Herzaktion (Herzzyklus)

Die Pumpfunktion des Herzens, mit der das Blut in den Körper- und Lungenkreislauf gepumpt wird, wird durch aufeinanderfolgende, regelmäßige Herzzyklen erreicht. Ein Herzzyklus umfaßt zwei Phasen, eine Kontraktionsphase (Systole) und eine Erschlaffungsphase (Diastole). Da die normale Herzfrequenz in Ruhe ca 70/min beträgt, beträgt die Dauer eines Herzzyklus etwa 1 Sekunde.

Systole
_________

Die Kontraktion des Herzmuskels (= Auswurf des Blutes) wird Systole genannt. Wenn sich der Muskel zusammenzieht (kontrahiert), wird Blut, das sich in den Kammern angesammelt hat, gezwungen, durch die Klappen in einer vorgegebenen Richtung die Kammer zu verlassen. Der rechte Ventrikel (=Kammer) entleert sich in die Lungenschlagader (A.pumonalis), der linke Ventrikel in die Aorta (große Körperschlagader). Der Druck, der von der Kammer geleistet wird, um das Blut auszuwerfen, und sich dann als Pulswelle fortsetzt und gemessenwerden kann, wird systolischer Blutdruck genannt (der erste Wert der Blutdruckwerte, z.B. 130/80).

Diastole Das Erschlaffen (=Relaxation) der Kammermuskeln nach dem Auswurf des Blutes wird Diastole genannt. In dieser Phase kann die Kammer sich aus den Vorhöfen wieder füllen. Der Blutdruck in dieser Phase wird diastolischer Blutdruck genannt (der zweite Wert, z.B. 130/80).

Herzwand
___________

Die Herzwand ist aus drei Schichten aufgebaut, dem innenliegenden Endokard, dem in der Mitte liegenden Myokard und dem außen anliegenden Epikard.

Herzinnenhaut (Endokard): kleidet alle Innenräume des Herzens aus bildet die Herzklappen zarte, glänzende Haut aus einschichtigem Epithelgewebe

Herzmuskel (Myokard):
kräftig ausgebildete Muskelschicht, für Kontraktion und Pumpleistung verantwortlich maßgeblich für Größe und Gestalt des Herzens enthält das Erregungsleitsystem aus Nerven

Außenhaut (Epikard):
überzieht das Herz als Haut bildet die innere Schicht des Herzbeutels besteht aus einschichtigem Epithelgewebe

Die Herzklappen
_________
Die Herzklappen haben die Aufgabe, als Ventile zu agieren, die Blut nur in einer Richtung passieren lassen. So wird das Blut aus den Gefäßen in den Vorhof gelangen, dort über Klappen in die Kammer und von dort wiederum über Klappen in die nächsten, großen Gefäße

Die Trikuspitalklappe
_________________

liegt zwischen rechtem Vorhof und rechter Kammer. Sie besteht aus drei Segeln, wie der Name sagt, und wird durch den Blutstrom und die Kammerbewegung geöffnet und geschlossen. Die Segel hängen an Sehnenfäden, die mit speziellen Muskeln (Papillarmuskeln) in der rechten Kammer verbunden sind. Diese gesamte Konstruktion (Segel, Sehnenfäden und Papillarmuskeln) ist für das Funktionieren der Klappe sehr wichtig. Die Segel, die aus Bindegewebe bestehen und keine Blutgefäße beinhalten, sind selber in dem Bindegewebe des Klappenrings befestigt.

Die Pulmonalklappe
_____________

befindet sich zwischen rechter Kammer und Lungenschlagader. Diese Klappe ist eine Taschenklappe, besteht aus drei Bindegewebs-Taschen, die vom Blutstrom aus dem rechten Herzen geöffnet werden und vom rückfließenden Blut geschlossen werden.

Herzkranzgefäße
______________

Die Herzkranzgefäße bestehen wie alle Arterien aus drei Wandschichten: Die Innenauskleidung mit Zellen: Endothel (normalerweise ganz glatt und eben) Die Mittelschicht aus Muskelzellen und elastischen Fasern: Media Die Außenschicht zur Versorgung dieser Zellen: Adventitia

Es gibt einige verschiedene Koronararteien: Die rechte Koronararterie (RCA) versorgt die rechte Kammer und die unteren Teile dir linken Kammer Die linke Koronararterie (auch als linker Hauptstamm bezeichnet) teilt sich noch bevor sie zum Herzen gelangt, kurz nach ihrem Austritt aus der Aorta, in zwei große Äste. Einer dieser Äste heißt der linke vordere absteigende Ast (LAD, RIVA). Der andere heißt linke Arteria circumflexa (CX), das leitet sich davon ab, daß er sich um die linke Kammer windet

Darstellung der Herzkranzgefäße: left main coronary artery = Hauptstamm der linken Koronararterie, left anterior descending = linker absteigender Vorderast LAD, left circumflex = linke Arteria circumflexa CX, right coronary artery = rechte Koronararterie RCA

Ein korrespondierendes Netzwerk von Herzvenen begleitet die Koronararterien und befördert den Großteil des sauerstoffarmen Blutes über den Koronarsinus direkt in den rechten Vorhof.

Die Herzkranzgefäße entspringen als erste Arterien (=Blutgefäße, die sauerstoffreiches Blut befördern) aus der Aorta (=größte Körperschlagader, kommt direkt aus dem Herzen). Sie entspringen direkt über der Aortenklappe (=Herzklappe, die die linke Herzkammer von der Aorta trennt).

Wenn das Herz Blut auswirft, werden die Öffnungen der Herzkranzgefäße von den Aortenklappen verlegt. Wenn diese vom zurückströmenden Blut nach der Auswurfphase des Herzens geschlossen werden, sind die Öffnungen frei und die Herzkranzgefäße werden durchblutet. Dadurch bekommt der Herzmuskel Sauerstoff und all die Nährstoffe, die er benötigt, um seine unermüdliche Arbeit leisten zu können. Die Durchblutung des Herzens erfolgt von der Außenschicht bis zur Innenschicht. Je mehr das Herz arbeiten muß, wenn es zum Beispiel schneller schlägt oder das Blut gegen einen hohen Blutdruck auswerfen muß, desto mehr Blut und Sauerstoff benötigt es und desto mehr Blut müssen die Herzkranzgefäße befördern.

Die Mitralklappe
_____________

ist eine Segelklappe zwischen linkem Vorhof und linker Kammer. Sie besteht aus zwei Segel, die ähnlich einer Bischofsmütze (=Mitra) sind. Der sonstige Aufbau und die Funktionsweise sind gleich der Trikuspitalklappe.

Die Aortenklappe
_____________
ist in der Beschaffenheit und Funktion gleich der Pulmonalklappe und befindet sich zwischen linker Kammer und Aorta.

Animation "Herzklappen"
_____________________

Durch die Herzklappen ist der Blutfluß wie durch ein striktes Einbahnsystem geregelt.
Der Durchfluß durch das Herz und seine Strukturen: right atrium = rechter Vorhof è tricuspid valve = Trikuspitalklappe è right ventricle = rechte Kammer è pulmonic valve = Pulmonalklappe è pulmonary arteries = Lungenarterien è pulmonary veins = Lungenvenen è left atrium = linker Vorhof è mitral valve = Mitralklappe è left ventricle = linke Kammer è aortic valve = Aortenklappe è aorta = Aorta
_____________________________
Das Herz ­ ein Hochleistungsmotor
_____________________________

Das Herz ist vergleichbar mit einem Vier-Zylinder-Motor.
Die Aufgabe dieses Motors ist es, den Blutkreislauf ständig
in Bewegung zu halten.
Frisches Blut muß bis in die letzten Winkel unseres Körpers gepumpt,
verbrauchtes zurück transportiert werden. Um Blut durch das Herz zu pumpen, bewegen sich die Herzkammern abwechselnd, indem sie sich zusammenziehen (Kontrahieren) und erschlaffen (relaxieren). Das verbrauchte Blut aus dem Körper strömt durch den rechten Vorhof in die rechte Herzkammer und wird von dort durch die Lungenschlagader in die Lungen gepumpt. Dort wird es "runderneuert": Es gibt die "Schlacke" Kohlendioxid ab und nimmt statt dessen eingeatmeten Sauerstoff auf. Dieses aufgefrischte Blut gelangt aus der Lunge über den linken Vorhof in die linke Herzkammer und wird in den sogenannten arteriellen Kreislauf gepumpt: über die Aorta, unsere Hauptschlagader, in die Arterien, von dort in die noch kleineren Arteriolen und zum guten Schluß in die haarfeinen Kapillaren, die selbst in der äußersten Zehenspitze landen. Hier liefert das Blut Sauerstoff und Nährstoffe ab, nimmt Kohlendioxid und andere "Abfälle" auf und fließt über den venösen Kreislauf - Venolen, Venen, Hohlvene - zurück ins Herz, das es erneut in die Lunge pumpt - zur nächsten "Runderneuerung".

Das elektrische Reizleitungs-System
___________________________________

Das Herz setzt sich weitgehend aus Muskelgewebe zusammen. Ein Netzwerk aus spezialisierten Muskelfasern bildet das Reizleitungs-System und koordiniert die Kontraktion und Erschlaffung der Muskelfasern und erzeugt eine wellenartige Pumpaktion des Herzens mit sehr hoher Effizienz. Diese speziellen Muskelfasern werden von Reizleitungszentren gesteuert und funktionieren autonom (unabhängig) vom übrigen Nervensystem des Körpers. Sie können nur vom vegetativen System (Sympatikus und Parasympatikus) beeinflußt und modifiziert werden.

Reizleitungszentren:

Sinusknoten

Der Sinusknoten ist der natürliche Schrittmacher des Herzens. Er liegt im dem Bereich des rechten Vorhofes, wo die obere Körpervene einmündet. Er sendet die Impulse selbständig aus, die die Schlagfolge des Herzens steuern. Diese Impulse breiten sich entlang der Reizleitungsbahnen durch die Vorhöfe aus und führen schließlich zu einer koordinierten Kontraktion von Vorhof und Kammer. Der Sinusknoten erhöht in Reaktion auf die Bedürfnisse des Körpers automatisch die Herzfrequenz und erhält seine Informationen vom Gehirn und den Zentren, die für die Kreislaufregulierung zuständig sind.

Der Sinusknoten gibt im Ruhezustand selbständig 60 - 80 Impulse/min ab und leitet diese an den AV-Knoten weiter.

Atrio-Ventrikular-Knoten (AV-Knoten) Die Impulse, die vom Sinusknoten ausgesendet werden, wandern weiter zum AV-Knoten, der in der Region des rechten Vorhofes liegt, die nahe an der Trikuspitalklappe liegt. Der AV-Knoten überträgt die Signale an die Wände der Ventrikel. Er leitet die vom Sinusknoten kommende Impulse an das His'sche-Bündel weiter. Bei Ausfall des Sinusknotens kann er noch einen Rythmus von 40-60 Erregungen/min aufbauen.





Kommentare zu dieser Seite:
Kommentar von sac hermes pas cher( wugqjvedfuqgmail.com ), 23.04.2013 um 08:00 (UTC):
Really superb info can be found on website .

Kommentar von:25.02.2010 um 17:45 (UTC)
filippa
filippa
Offline

Liebe Jenny,danke!

So, jetzt geht es einfacher:
Klicke einfach links die gewollte Kategorie und die Seite geht schon auf.

Wünsche Dir weiterhin viel Freude mit dieser Seite "Das Wunderwerk Mensch" als auch mit meiner ganzen Homepage!

Liebe Grüße
Filippa

Kommentar von susi( ), 20.02.2010 um 17:27 (UTC):
ich HAAAAAAAAAAASSSSSSSSSSSSSSSSEEEEEEEEEEEEEEE diese SEIIIIIIIIIIIIIIIIITE

Kommentar von jenny( ), 20.02.2010 um 17:07 (UTC):
diese seite ist super aber ich kann nicht auf die nächste seite gehen



Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Ihr Name:
Ihre E-Mail-Adresse:
Ihre Homepage:
Ihre Nachricht:

Die Zeit  
   
Facebook-Like-Button  
   
News  
 
Liebe Besucher,

derzeit findet Ihr hier über 7 000 Großteils selbst gefertigte Grußkarten in über 150 Kategorien.
Die Grußkarten sind jederzeit kostenfrei zu versenden.

Außerdem findet Ihr hier:
Wissenswertes,
Chat, Shoutbox,
Forum, Galerie,
Gästebuch und noch Mehr.
Eure Filippa

 
Verschiedens  
 


Bewertungen zu filippa.at






zähler



 
Gedichte  
 


Ich liebe

Nun mag die Welt
in ihren Festen beben,
 entfesselt wüten mag
das Element; – 
denn eine neue Ära
tritt ins Leben,

 die keinen Haß und
keinen Streit mehr kennt!

 Durch meine Seele
ziehts mit Zauberweben

 o! wie’s im Herzen
glückverheißend brennt!

 Die Pulse fliegen mir,
die Lippen beben,

 ich fühls, das ist es,
was sich Liebe nennt!

 Und möge alles rings
in nichts versinken,

 ich lebe und der Liebe
Sterne winken!
(Rainer Maria Rilke)

Das Opfer,
das die Liebe bringt,
Es ist das teuerste
von allen;
Doch wer sein
Eigenstes bezwingt,
Dem ist das schönste
Los gefallen.

(Johann Wolfgang von Goethe)

 
Heute waren schon 41 Besucher (285 Hits) hier!